/ by /   Allgemein / 0 Kommentare

Bei 35 dB (A) ist Schluss – Die leiseste Pool Wärmepumpe

Wärmepumpe zu laut?

Mehr als 35 dB (A) sind Nachts nicht erlaubt!

Leise Wärme ist die Beste Wärme – zumindest wenn es bereits zu Nachbarschaftsstreitigkeiten wegen der Pool Heizung gekommen ist. Viele der angebotenen Pool Wärmepumpen könnten auch durchaus als Lärmpumpen bezeichnet werden, da sie Geräuschkulissen produzieren, die jenseits von Gut und Böse liegen. Viele Hersteller tricksen zudem und geben die Werte für den Schalldruck bei Inverter Wärmepumpen anstatt für Volllast und 100% Leistung, für Teillast und nur 50% der Leistung an. Aber eine Inverter Wärmepumpe läuft eben nicht nur mit 50% Leistung, sondern auch schon mal mit Volllast und 100% Leistung.

Wir meinen, daß Pool Wärme, die weder Sie noch die Nachbarschaft hören, die beste Pool Wärme ist und haben ein Ranking von Inverter Wärmepumpen Leise Vertretern zusammen gestellt, die hocheffizient und leise arbeiten. 

 

Hier sind unsere Empfehlungen von Inverter Wärmepumpen (Schalldruck bei 100% Leistung in 10 M Entf. in dB (A)), die besonders geräuscharm arbeiten:

Mr. Silent Inverter Wärmepumpen der MS Serie ( max. 35 dB (A))
BWT Fairland Inverter Plus IPHCR Serie (max. 35 dB (A))
Zodiac ZS 500 Wärmepumpen (max. 35,8 dB (A))
BWT Pioneer Wärmepumpen der CEPIR Serie (max. 37,1 dB (A))

 

Ein Schalldruck von 35 dB (A) entspricht ungefähr der Geräuschkulisse eines leisen Zimmerventilators oder liegt genau zwischen Flüstern und leiser Musik.

Auch der Gesetzgeber war, was die Wärmepumpen Aufstellung anbelangt, nicht untätig und gibt Folgendes zum Besten:

Bei der Außenaufstellung einer Wärmepumpe, darf das Gerät keine zu hohe Geräuschbelastung für die Nachbarn darstellen. Der zulässige Lautstärkepegel in reinen Wohngebieten ist durch das Bundesimmissionsschutzgesetz geregelt. Tagsüber darf die Lautstärke hier nicht über 50 und nachts nicht über 35 dB (A) liegen.

Übrigens lässt sich der Lautstärkepegel einer Wärmepumpe auch durch die Wahl eines geeigneten Aufstellortes reduzieren. Ein ausreichender Grenzabstand zum Nachbarschaftsgrundstück ist immer empfehlenswert. Ist dies nicht möglich, können auch andere Schallschutzmaßnahmen, wie etwa das Errichten einer Schallschutzwand, in Betracht gezogen werden.

Beitrag Teilen


Kommentieren

Für die Kommentarfunktion bitte einloggen