/ by /   Controlling - Kostenoptimierung / 0 Kommentare

Pool Stromkosten erheblich reduzieren

Stromkosten für Pool und Schwimmbecken reduzieren

Aber wie? Wie reduziert man die Pool Stromkosten auf optimale Art und Weise?

Denn wer möchte nicht schon gerne bei absurd hohen Strompreisen*, die in Deutschland von der Politik verordnet sind, die Kosten dafür reduzieren ohne Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen. Nun bei Pool und Schwimmbad ist das einfach. Da für einen erheblichen Teil der Stromkosten bei einem Pool oder Schwimmbecken die Pumpe der Sandfilteranlage verantwortlich zeichnet, liegt es nahe sich hiermit einmal genauer zu beschäftigen.

Bis zu 30% Stromkosten Ersparnis durch optimierte Hydraulik mit drehzahlgesteuerter Filterpumpe

Ist es möglich durch eine optimierte Hyrdaulik bei der Filteranlage Sparpotentiale aufzumachen? Nun, es ist möglich. Drehzahlgesteuerte Pumpen beispielsweise senken den Stromverbrauch erheblich, da diese Filterpumpen in einem breiten Leistungsspektrum arbeiten und nur die Wattzahl abrufen, die tatsächlich gefordert ist. Im Zusammenspiel mit einer Filteranlage, die so gut wie keinen Druckverlust hat und  einer optimalen Verrohrung, können Energieeinsparpotentiale von 30% und mehr generiert werden. Gleichzeitig verbessert sich die Wasserqualität im Schwimmbecken, da eine langsame Filtration, in Verbindung mit geringerer Drehzahl der Pumpe, die Filteranlage deutlich effektiver arbeiten lässt.

Gesetzt den Fall die Hydraulik eines 8 x 4 Meter Folienpools, der mit einer Sandfilteranlage inkl. Filterpumpe mit 1000 Watt und einer Inverter Wärmepumpe ausgestattet ist, wird dahingehend verändert, dass beispielsweise bei 8 Stunden Filterzyklen im Heizvorgang anstelle von 1000 Watt nur 350 Watt Pumpenleistung der Filteranlage abgerufen werden, so liegt die Ersparnis am Tag bei 5,2 Kilowatt Stunden bzw. 65%.

Da die Laufzeit der Filterzyklen mit der Laufzeit sowie der Intensität der Inverter Wärmepumpe einhergeht, können natürlich nicht wie bei dem vorgenannten Beispiel dauerhaft an jedem Tag ca. 65% an Stromkosten eingespart werden. Allerdings kann bei einem ganzjährigen Betrieb mit einer Ersparnis von 30% gerechnet werden, die durch eine optimierte Becken Hydraulik mit entsprechender Sandfilteranlage, passender Verrohrung und einer drehzahlgesteuerten Filterpumpe erreicht werden kann. Denn im Vergleich zu herkömmlichen Pumpen verringert die innovative Motorentechnologie einer drehzahlgesteuerten Pumpe die Energiekosten deutlich. Statt ständig im Dauerbetrieb auf Höchstdrehzahl, passt sich eine drehzahlgesteuerte Pumpe an die jeweilige Betriebsart (z. B. Schwimm- oder Ruhebetrieb, Rückspülung etc.) mit der wirtschaftlich und ökologisch sinnvollsten Leistung (=Drehzahl) an.

>>>>> Sandfilteranlagen mit Drehzahlgesteuerten Pumpen im Shop

SIE MÖCHTEN IHR SCHWIMMBECKEN ODER IHREN POOL ENERGETISCH OPTIMIEREN UND LEIDIGE STROMKOSTEN SPAREN? WIR BERATEN SIE GERNE – RUFEN SIE AN (0049) 03621 300 190

 

*Die Erzeugung, Weiterleitung und Vermarktung von Strom liegt bei nur ca. 1 Cent je Kw/h – der Rest sind Steuern, die mitnichten nur der Energiewende zu Gute kommen

Beitrag Teilen


Kommentieren

Für die Kommentarfunktion bitte einloggen